Khan Academy als Wegbereiter für e-Learning an Schulen?

Über 2.500 einfach produzierte (Mathematik-)Lernvideos hat Salman Khan seit 2006 auf dem Videoportal Youtube veröffentlicht - und damit über 65 Millionen Zugriffe erzielt.  Unter Khans Fans ist auch Bill Gates, der daran glaubt, die Videos seien der "Beginn einer Revolution". Khan selbst beschreibt sein Ziel mit den Worten:  "free world-class education for anyone anywhere".
Khan beschränkt sich dabei nicht auf Videos, sondern bietet zusätzlich eine Vielzahl an Übungen zu den meist mathematischen Inhalten an. Somit kann jeder Lernende nach eigener Geschwindigkeit strukturiert sein Wissen ausbauen. Hier eine ausführliche Erklärung im Video:


Darüber hinaus haben Lehrkräfte die Möglichkeit, den Leistungsstand Ihrer Schüler online einzusehen und damit individuelle Unterstützungsangebote zu machen. Inzwischen gibt es auf dieser Basis auch Konzepte, die die Erarbeitung des Stoffs zur Aufgabe der Schülern zu Hause macht. In der Schule können sich die Lehrkräfte dann viel mehr auf die Vertiefung und Anwendung des Gelernten konzentrieren.
Klingt sehr interessant - insbesondere auch deshalb, weil die Nutzung der Khan Academy sowohl für Schulen als auch für Privatpersonen kostenlos ist.
Natürlich gibt es auch kritische Stimmen zum Thema Khan Academy - hier ein paar weiterführende Links:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen