Was weiß Google über mich?

Wen es interessiert, welche Daten seiner registrierten Nutzer Google so speichert, kann sich einen Ausschnitt davon auf seinem Google-Profil direkt ansehen.
Dazu muss man mit seinem Google-Konto eingeloggt sein und kann nun per Klick auf die jeweiligen Links die entsprechenden Informationen ansehen und auch ändern/löschen/abstellen:

  • Nach welchen Informationen habe ich mit der Google Suchmaschine gesucht? - Link  (evtl. ist hier gar nichts gespeichert, dann nämlich, wenn man das Webprotokoll, also die Protokollierung der Suchanfragen bei Google deaktiviert hat)
  • Welche Informationen hat Google gespeichert, um Werbeanzeigen möglichst genau auf mein Profil abzustimmen? - Link
  • Wo habe ich mich wann aufgehalten (vor allem für Android-Nutzer interessant)? - Link
  • Auf welchen Geräten nutze ich mein Google-Konto (und wo)? - Link (hier können Geräte auch gelöscht werden)
  • Welche Suchbegriffe habe ich auf youtube eingegeben? - Link (kann gelöscht und "ausgesetzt" werden)
  • Welche Anwendungen, Websites und Geräte dürfen auf mein Google-Konto zugreifen? - Link (Zugriffsrechte können hier auch gelöscht werden) 

Ob durch entsprechende Änderung der Einstellung wirklich keine Informationen mehr gespeichert werden, ist allerdings zu bezweifeln, es könnte ja sein, dass Google dem Nutzer diese Informationen dann lediglich nicht mehr anzeigt... In jedem Fall ist es aber interessant, einmal einen Blick auf die Daten zu werfen, die Google dem Nutzer freiwillig zur Verfügung stellt.
Originalartikel: Blog von CloudFender

1 Kommentar:

  1. sehr interessanter Artikel. Ich denke, dass ich suse einige Informationen in meiner Arbeit werde
    due diligence datenraum

    AntwortenLöschen