Virtueller Supermarkt - in U-Bahn Stationen

"Interaktive Plakate", die zum Beispiel in U-Bahn Stationen platziert werden, sollen Supermärkten neue Kundengruppen erschließen. Die britische Supermarktkette TESCO hat virtuelle, lebensgroße Regale bestückt mit entsprechenden Produkten in einem U-Bahnhof platziert und es so geschafft, die Passanten in großem Stil zum Onlinekauf via Smartphone zu bringen.
Wer ein Produkt kaufen möchte, benötigt eine entsprechende App auf dem Smartphone, mit deren Hilfe man den auf dem Produktbild abgebildeten Code einscannt. Die Bestellung wir gespeichert, abgeschickt und per Onlineguthaben über das Smartphone bezahlt.
Wenn man am Abend nach Hause kommt ist die Ware bereits geliefert. Wie das System genau funktioniert, wird in dem (englischsprachigen) Video dargestellt.

In jedem Fall ein interessantes Konzept für die Zukunft des vielen Leuten lästig erscheinenden täglichen Einkaufens. Ob es sich auch bei uns so durchsetzen wird, erscheint uns allerdings eher fraglich...




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen